Dachbox Test Startseite

Möchten Sie mit dem Auto in den Urlaub fahren und viel Gepäck mitnehmen, ist eine Dachbox eine praktische Sache. Sie hilft Ihnen, Platz im Kofferraum zu sparen, und bietet Ihnen wertvollen Stauraum. Voraussetzung für die Nutzung einer solchen Dachbox sind die Dachgepäckträger, die Sie zuvor an Ihrem Autodach anbringen müssen. Natürlich müssen Sie nicht immer mit Dachbox und Dachgepäckträgern unterwegs sein, wenn Sie diese Dinge gerade nicht brauchen, denn das führt zu einem erhöhten Kraftstoffverbrauch. Die Dachbox und die Dachgepäckträger sollten sich ganz einfach wieder demontieren lassen. In unserem Dachgepäckträger Test stellen wir Ihnen wichtige Hersteller und deren Produkte vor.

Zusätzlicher Stauraum mit der Dachbox

In Dachboxen können Sie die verschiedensten Dinge verstauen: Kleidung, Schuhe Bücher, Artikel für Ihr Hobby. Fahren Sie in den Ski- oder Angelurlaub, ist die Dachbox ein wichtiger Begleiter. Es kommt beim Kauf jedoch darauf an, dass sie in der Größe zur Größe Ihres Autos passt, sie muss auf Ihr Auto zugelassen sein. Bei der Beladung kommt es darauf an, dass die zulässige Belastung nicht überschritten wird. Schließlich muss die Dachbox sicher auf Ihrem Auto befestigt sein, damit sie bei einem Aufprall nicht zum Geschoss wird und das vor Ihnen fahrende Auto trifft. Das Handling Ihres Autos wird durch eine Dachbox verändert, das Auto bekommt eine andere Straßenlage. Sie sollten die Dachbox gleichmäßig bepacken, da nur so eine sichere Straßenlage gewährleistet ist. Bei Vollbremsungen und bei Ausweichmanövern zeigt das Auto mit einer Dachbox ein anderes Verhalten als ohne. Beim Kauf einer Dachbox sollten Sie darauf achten, dass sie geprüft ist und alle Anforderungen an die Sicherheit erfüllt. Die Dachbox darf sich nicht auf dem Dachgepäckträger bewegen, da so die Gefahr des Schleuderns für Ihr Auto besteht. Mit Befestigungsgurten können Sie die Dachbox an den Dachgepäckträgern befestigen, dabei sollten Sie auf einen festen Sitz achten. Die meisten Dachboxen verfügen über zwei Befestigungsgurte, während Sie Modelle im höheren Preissegment auch mit drei Befestigungsgurten kaufen können. Für die Sicherheit verfügen gute Boxen noch über weitere Ausstattungsmerkmale:

  • Fangnetz
  • Antirutschmatten
  • Frontversteifung

Crashtests haben gezeigt, dass sich diese Ausstattung bei einem Aufprall positiv auswirkt. Bereits ein Crash mit 30 km/h kann schwere Folgen haben, wie ein Crashtest im Dekra Automobil Test Center in Klettwitz zeigte. Schon bei dieser geringen Geschwindigkeit kann bei billigen, einfach ausgestatteten Modellen die Befestigung versagen. Der Behälter fällt mit Inhalt vom Gepäckträger, was im Ernstfall zu folgenschweren Unfällen führen kann. Sie sollten daher beim Kauf auf eine gute Ausstattung und auf Stabilität achten, zusätzlich kommt es darauf an, dass Sie die Box ordnungsgemäß sichern. Auch Unfälle, bei denen sich bei einem Aufprall nur der Deckel öffnet und der Inhalt aus der Box fällt, können schwerwiegend sein. Angesichts dieser Tatsache sind die Folgen bei einem Aufprall mit 120 km/h gar nicht auszudenken. Kaufen Sie eine Dachbox, so sollten Sie nicht nur auf eine gute Verarbeitung, sondern auch auf Beladungstipps achten. Was macht eine gute Box eigentlich aus? Sie muss eine gute Verarbeitung aufweisen, Beladungstipps sollten nicht fehlen, die Box sollte Ladekomfort bieten und mit einer Diebstahlsicherung ausgestattet sein. Dachboxen können Sie in vielen Größen kaufen, verschiedene Dachboxen können den Stauraum Ihres Autos sogar verdoppeln.

Dachgepäckträger – vielfältig einsetzbar

Dachgepäckträger sind Voraussetzung, um eine Dachbox auf Ihrem Auto zu befestigen, doch können Sie die Dachgepäckträger auch ohne Box verwenden. Zum Transport von Skiern sind solche Dachgepäckträger geeignet, für den Transport von Fahrrädern erhalten Sie spezielle Fahrradträger. Dachgepäckträger bieten die Grundlage für die Sicherheit beim Transport einer Box oder anderen Gegenständen auf dem Dach. Sie sollten eine hohe Festigkeit bieten und nur geringe Windgeräusche beim Fahren aufweisen. Schließlich kommt es auf die Belastbarkeit an, die zulässige Dachlast für Ihr Fahrzeug können Sie der Betriebsanleitung entnehmen. Dachgepäckträger können Sie auf verschiedene Weise montieren. Ist eine Dachreling bereits vorhanden, können Sie die Dachgepäckträger daran verschrauben. Verschiedene Dachgepäckträger verfügen über Klemmfüße und Haken, mit denen Sie sie im Bereich des Türrahmens befestigen können. Verfügt Ihr Auto über eine Regenablaufrinnen, so können Sie dort die Dachgepäckträger befestigen. Der Fahrzeughersteller kann Fixpunkte montieren, in die Sie Dachgepäckträger verschrauben können. Einerseits kommt es auf eine sichere Montage an, damit sich die Dachgepäckträger bei einem Unfall nicht vom Dach lösen können; andererseits sollten Sie die Dachgepäckträger leicht montieren und wieder demontieren können. Die Dachgepäckträger sind auch ohne Beladung echte Spritfresser. Beim Kauf sollten Sie darauf achten, dass die Dachgepäckträger zur Größe Ihres Autos passen. Die Beladung müssen Sie richtig an den Gepäckträgern festzurren, damit sie sich nicht lösen kann. Möchten Sie Dachgepäckträger und Dachbox nutzen, sollten Sie beides aufeinander abgestimmt kaufen, so ist gewährleistet, dass alles passt.

Back to Top ↑